GILEAD Förderprogramm Infektiologie

01. November 2012

GILEAD Förderprogramm Infektiologie Gilead Sciences zeichnet acht Projektvorhaben in den Indikationen HIV, virale Hepatitis, invasive Pilzinfektionen und Mukoviszidose mit einer Gesamtfördersumme von knapp 500.000 € aus.

Gilead Sciences hat in diesem Jahr erstmalig ein Förderprogramm für exzellente Projektvorhaben im Bereich Infektiologie aufgelegt und durfte sich über 68 eingereichte Projektvorhaben freuen, die einen messbaren Nutzen für die betroffenen Patientengruppen haben und sich mit einer unmittelbaren Verbesserung der Versorgung bzw. der Lebensqualität oder einem relevanten Erkenntnisgewinn zur Pathogenese bzw. zum Krankheitsgeschehen beschäftigen. Die geförderten Projekte wurden von einem unabhängigen wissenschaftlichen Beirat, bestehend aus erfahrenen Expertinnen und Experten verschiedener Fachgebiete, bewertet und ausgewählt.

Der Beirat besteht aus

Dr. Anne Bunte
Leiterin des Gesundheitsamtes der Stadt Köln

Rainer Ehlers geb. Jarchow
Pastor i.R.

Prof. Dr. med. Jan van Lunzen
Ärztlicher Leiter I. Medizinische Klinik & Ambulanzzentrum Infektiologie
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Dr. med. Florian Neuhann
Internist, Tropenmedizin, Umweltmedizin, DTM&H

Dr. med. Hans-Georg Posselt

1989 bis 2009 Leiter der Abteilung für pädiatrische Gastroenterologie und Mukoviszidose der Universitäts-Kinderklinik Frankfurt

Prof. Dr. Markus Ruhnke
Professor für Medizin und stellv. Vorsitzender des Bereichs Onkologie und Hämatologie der Charité Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Stefan Zeuzem
Direktor der Medizinischen Klinik 1
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die geförderten acht Projekte

„Prävalenz medikamentenresistenter HIV-Infektionen in therapienaiven HIV-Patienten in Subsahara Afrika: Experimentelle Überprüfung der WHO-Kriterien zur Bestimmung der Medikamentenresistenz“ PD Dr. Carsten Scheller, Institut für Virologie und Immunbiologie, Universität Würzburg in Kooperation mit Universität Stellenbosch / Tygerberg Hospital, Südafrika, Bugando Medical Center, Mwanza, Tanzania, Missionsärztliches Institut des Klinikums Würzburg

„European Standard of CF Care für Moldau“ Birgit Dembski, Mukoviszidose e.V. in Kooperation mit CF-Zentrum, Abteilung Pneumologie der universitären Kinderklinik „Zentrum für Mutter und Kind“, Chisinau, Moldau, Pédiatres du Monde, Patientenorganisation CFMoldova

„Die vergessene Seuche: Management und Logistik der Hepatitis-B-Virus-Untersuchung bei Schwangeren in Südafrika“ PD Dr. Dieter Glebe, Justus-Liebig-Universität Gießen in Kooperation mit Medizinische Virologie der Universität Stellenbosch / Tygerberg, Südafrika

„Kultur-unabhängige mikrobiologische Diagnostik von polymikrobiellen Infektionen bei Patienten mit Zystischer Fibrose mittels Deep Sequencing" Prof. Dr. Alexander Dalpke, Dept. f. Infektiologie, Med. Mikrobiologie des Universitätsklinikums Heidelberg

„Untersuchung zur Ätiologie pulmonaler Infektionen nach Stammzelltransplantation mittels Next Generation Sequencing (NGS)“ PD Dr. Holger Georg Rohde, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf

„Klinische und immunologische Determinanten des natürlichen Verlaufes und des Therapieansprechens bei der Hepatitis Delta“ PD Dr. Markus Cornberg & Prof. Dr. Heiner Wedemeyer, Medizinische Hochschule Hannover

Unter www.gilead-foerderprogramm-infektiologie.de sind die Projektbeschreibungen der einzelnen geförderten Projekte sowie Näheres zu ihren Urhebern zu finden.

Neue Ausschreibung für 2013

Auch in 2013 bietet das GILEAD Förderprogramm Infektiologie für wissenschaftliche und medizinische Institutionen (Kliniken/Krankenhäuser), Wissenschaftler/Wissenschaftler-Teams sowie Patientenorganisationen eine herausragende Möglichkeit, durch finanzielle Förderung Erfolg versprechende Projektvorhaben umzusetzen. Um der Bedeutung von Initiativen direkt aus der Selbsthilfe und der Patienten-Community zukünftig stärker Rechnung zu tragen, wird es 2013 voraussichtlich eine eigene Kategorie für solche Projekte geben. Die Ausschreibung für das Förderprogramm 2013 wird ab April 2013 auf der Homepage veröffentlicht.

"Untersuchung des Langzeitverlaufs von Patienten mit einer niedrig replikativen chronischen Hepatitis B Virus (HBV)-Infektion, die keine antivirale Therapie erhalten (HBsAg-Träger)" Prof. Dr. Christoph Sarrazin & Dr. Viola Knop, Medizinische Klinik 1 des Klinikums der J.W.Goethe-Universität Frankfurt/Main

„Prävention der Mutter-Kind-Übertragung (PMTCT) in der Frankfurter HIV-Kohorte - Aufbau einer interdisziplinären Datenbank“ Dr. Annette Haberl, DreiFACH+, Abteilungen für Infektiologie, Gynäkologie & Geburtshilfe, Pädiatrie des Klinikums der J.W. Goethe Universität Frankfurt/Main

Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter