Pegyliertes Interferon gegen HIV

18. Februar 2013

Interferon scheint nicht nur die Immunantwort auf HIV zu stärken, sondern auch latentes Genom zu vermindern.

23 HIV-Patienten mit supprimierter Virusreplikation unter ART wurden zusätzlich fünf Wochen mit pegyliertem Interferon alfa-2a behandelt. Dann wurde die ART nach Randomisierung unterbrochen und die Interferon-Therapie 12 bzw. 24 Wochen weitergeführt. Nach 12 Wochen ohne ART war die Virusreplikation noch bei 45% der Patienten supprimiert  und auch nach 24 Wochen bei deutlich mehr Patienten als bei historischen Kontrollen. Diese Patienten hatten auch geringere Spiegel von integrierter DNA.

Die Studie deutet darauf hin, so das Editorial von Lucy McNamara und Kathleen Collins, dass Peg-Interferon alpha-2a die HIV-Replikation nicht nur durch Verbesserung der Immunantwort unterstützt, sondern auch latente HIV-Genome eliminieren könnte. Die Gabe von Interferon könnte zur funktionellen Heilung beitragen. 


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter