Raltegravir: Hohe Spiegel im GI-Trakt

18. Februar 2013

Die Konzentration von Raltegravir im Gastrointestinaltrakt ist signifikant höher als im Blut.

In einer pharmakokinetischen Untersuchung wurden die Spiegel des Integrasehemmers Raltegravir im Blut und im Intestinaltrakt, insbesondere im GALT (gut-associated lymphoid tissue) verglichen. Die Spiegel im GI-Trakt waren höher als im Blut und höher als bei jeder anderen, bislang untersuchten antiretroviralen Substanz. Dieser Aspekt – so die Autoren – könne bei Heilungsstrategien von Bedeutung sein.


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter