Hoffnung auf Heilung

15. Mai 2017

Erster  Nachweis einer Reduktion von HIV-Reservoiren durch ABX464

ABX464 ist ein neuartiges, First-in-Class Molekül mit einem einzigartigen Wirkmechanismus. Konkret hemmt ABX464 das HIV-REV-Protein, welches eine wichtige Rolle in der Virusvermehrung spielt. Er hat in einer Studie an HIV-Infizierten als erster überhaupt die Viruslast im Reservoir vermindert, d.h. in ruhenden HIV-infizierten Zellen, die mit den bekannten Medikamenten nicht zu erreichen sind. An der Untersuchung nahmen 30 HIV-Patienten teil. Sie erhielten über einen Zeitraum von 28 Tagen zusätzlich zu ihrer aktuellen antiretroviralen Behandlung entweder ABX464 oder Placebo. Zum Studienstart war die Viruslast durch die Behandlung mit verstärktem Darunavir gut kontrolliert. Nach der 28-tägigen Behandlungsperiode wurden alle Therapien bis zum erneuten Anstieg der Viruslast unterbrochen. Am Tag 0 (Basislinie) und am Tag 28 wurden Blutproben genommen, um die potentielle Wirkung von ABX464 auf die HIV-Reservoire in den PBMCs zu beurteilen.

Unter den auswertbaren Patienten (vier mit Placebo und 14 mit ABX464 behandelte Patienten) wurde in 7/14 behandelten Patienten eine Verringerung der Anzahl der viralen DNA-Kopien/mPBMCs beobachtet (mittlere Veränderung: -40%, Streuung: -27% bis -67%). In der Placebo-Gruppe wurden keine "Responder" beobachtet. Ein Patient galt als "Responder", wenn eine Verringerung der Gesamtmenge an HIV-DNA in PBMCs von über 25% und eine Reduktion von mindestens 50 Kopien vorlag.

Die Gesamtmenge an HIV-DNA in PBMCs ist als weithin akzeptierter Biomarker zur Bestimmung von HIV-Reservoiren validiert worden.


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter