PrEP endlich auch in Deutschland bezahlbar!

10. September 2017

50 .- € kosten 28 Tabletten Tenofovirdiproxil/Emtricitabin HEXAL zur PrEP.

Für diese PrEP braucht der Patient ein Privatrezept „PrEP: Tenofovirdiproxil/Emtricitabin HEXAL 28 Tabletten zur Verblisterung“. Die Verblisterung wird bei „Kölsche Blister“ individuell für den Patienten durchgeführt, d.h. es dauert einige Tage, bis das Medikament geliefert werden kann. Die verblisterte PrEP ist vorraussichtlich ab Ende September (vorerst) nur in einigen wenigen Apotheken erhältlich.

Möglich gemacht wurde der Preis durch die Zusammenarbeit der DAH2KA (Deutsche Arbeitsgemeinschaft HIV- und Hepatitis-kompetenter Apotheken) und der Firma HEXAL. Das Pharmaunternehmen HEXAL liefert dem Unternehmen Kölsche Blister die Tabletten. Diese werden nach Eingang des Rezepts für den einzelnen Patienten verblistert und an die am Projekt teilnehmende Apotheke versandt.

Ziel des Projekts ist eine bezahlbare und qualitativ hochwertige PrEP. Bisher wurde das Medikament zur PrEP aufgrund des hohen Preises in Deutschland meist im Internet bestellt. Der neue PrEP-Preis macht den Kauf des Medikamentes in Deutschland attraktiv, was die Beratung durch einen Arzt sowie die Abgabe des Medikaments durch eine HIV-erfahrene Apotheke ermöglicht.

Das Projekt wurde erstmals auf der dagnä-Tagung am 9. September in Köln vorgestellt und von den anwesenden Ärzten mit viel Beifall begrüßt. Auch HIV&more gratuliert dem geistigen Vater des Projekts Erik Tenberken von der DAH2KA und der Firma HEXAL zu Idee, Mut und Hartnäckigkeit, die PrEP auch in Deutschland bezahlbar zu machen!


Folgende Apotheken haben sich von der DAH2KA bisher
  angemeldet:


Blister Rezept


HEXAL DAH2KA Apotheken


Meldungen

  • Deutsche ART-Leitlinien 2019

    12. Juli 2019: TDF wieder empfohlen, 2DR noch Alternative und mehr Optionen zur Firstline-Therapie. weiter

  • Switch auf 2DR

    12. Juli 2019: In der Studie TANGO wurde erfolgreich von einer funktionierenden Tripletherapie auf Dolutegravir/Lamivudin gewechselt. weiter

  • Infocenter

     2DR Kompass

    25. Juni 2019:2-Drug-Regimen in der täglichen Praxisweiter-transp

  • Ausschreibung

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren sowie Konsiliarlabore für Gonokokken, Treponemen usw. ausgeschrieben. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Heilung

    03. Juli 2019: Mit LASER-ART und CRISPR/Cas läßt sich HIV dauerhaft aus dem Erbgut entfernen – zumindest im Tierversuch. weiter

  • Dovato® zugelassen

    03. Juli 2019: Die europäische Behörde hat die Fixkombination Dolutegravir/Lamivudin zugelassen weiter

  • Neue HIV-Resistenzen

    30. Juni 2019: Die ISA-USA hat die Liste der HIV-Resistenzmutationen aktualisiert. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • Preissenkung Biktarvy®

    27. Juni 2019: Genau ein Jahr nach Einführung ist der AMNOG-Prozess abgeschlossen. weiter

  • Juluca® wird billiger

    23. Juni 2019: Ab 15. Juni 2019 kostet das Medikament 13% weniger. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.