PrEP mit Carbotegravir retard für Frauen

18. Dezember 2017

Der noch experimentelle Integraseinhibitor Carbotegravir wird in einer großen Phase-III-Studie als Präexpositionsprophylaxe (PrEP) bei Frauen geprüft.

In der doppelblinden Studie HPTN (HIV Prevention Trials Network) 084 werden die Wirksamkeit und Sicherheit einer PrEP mit Carbotegravir verglichen mit einer Tenofovir/Emtricitabin-PrEP. In die Studie sollen knapp 3.200 HIV-negative und sexuell aktive Frauen in Botswana, Kenia, Malawi, Swasiland, Südafrika, Uganda und Simbabwe eingeschlossen werden. Die lang wirksame Formulierung von Carbotegravir ermöglicht eine Dosierung von einer Injektion alle zwei Monate, Tenofovir/Emtricitabin muss als Tablette einmal am Tag eingenommen werden.

Vor einem Jahr startete bereits die Phase-III-Studie HPTN 083 mit langwirksamen Carbotegravir, an der 4.500 Männer, die Sex mit Männern haben, und Transgender-Frauen in sieben Ländern in Amerika, Asien und Afrika teilnehmen.

Beide Studien werden finanziert von dem US National Institute of Health, der Bill & Melinda Gates-Stiftung und dem Unternehmen ViiV Healthcare.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.