Impfstoff zur Prävention von Gürtelrose

29. Januar 2018

Der Impfstoff Shingrix erhielt vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ein positives Votum.

Die Impfung soll zur Prävention von Herpes Zoster (Gürtelrose) und Post-Zoster-Neuralgie (PZN) bei Erwachsenen ab 50 Jahren eingesetzt werden. Shingrix ist ein rekombinanter, adjuvantierter Subunit-Totimpfstoff, der mit zwei intramuskulären Dosen im Abstand von zwei bis sechs Monaten verabreicht wird. Die abschließende Entscheidung der EMA wird in Kürze erwartet. Es ist der erste Totimpfstoff gegen Herpes Zoster, der durch ein definiertes Antigen kombiniert mit einem speziell entwickelten Adjuvans eine gezielte Immunantwort auslösen und gerade bei älteren Menschen eine starke und anhaltende Immunantwort hervorrufen kann – auf diese Weise soll das mit zunehmendem Alter fortschreitende Abnehmen der Immunität überwunden werden.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.