Langwirksame HIV-Medikamente bevorzugt

28. Januar 2018

Die HIV-Patienten aus der Studie LATTE-2 bewerteten die langwirksame Formulierung Carbotegravir plus Rilpivirin intramuskulär injiziert alle vier oder acht Wochen als viel anwenderfreundlicher und diskreter als die tägliche Tabletteneinnahme.

Auch die HIV-negativen Teilnehmer aus der Studie ÉCLAIR, denen Carbotegravir plus Rilpivirin alle 12 Wochen zur Präexpositionsprophylaxe injiziert wurden, fanden diese Arte der PrEP sehr viel angenehmer und besser einzuhalten als die tägliche Tabletteneinnahme. Die teilnehmenden Studienärzte wiesen jedoch darauf hin, dass das Management der Injektionen - ob als Therapie oder PrEP – komplexer ist als das Management der täglichen Tabletteneinnahmen und bei dieser Art der Therapie die Adhärenz wahrscheinlicher noch wichtiger ist als bei den Tabletten: Ab und zu eine Tabletteneinnahme zu vergessen, ist weniger schlimm als einmal eine geplante Injektion ausfallen zu lassen.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.