HIV infiziert auch Knochen

21. Februar 2018

Bislang galten Knochenprobleme bei Menschen mit HIV oft als Nebenwirkungen der Therapie. Doch offenbar kann das Virus selbst Knochenzellen infizieren.

Knochen ist lebendes Gewebe. Aufbauende Zellen (Osteoblasten) und abbauende Zellen (Osteoklasten) sorgen durch ständigen Umbau der Knochenstruktur für eine optimale Anpassung an die täglichen Belastungen und gegebenenfalls für eine Heilung nach einem Bruch. Bei Menschen mit HIV sah man schon vor vielen Jahren bestimmte Formen der Knochenschädigung (Osteonekrose) und später dann eine verfrühte Form der Osteoporose. Zunächst führte man dies vor allem auf die Nebenwirkung mancher Medikamente zurück, vor allem auf das Tenofovir (als Disoproxilfumarat), da es den Phosphat-Haushalt verändert und damit möglicherweise auch den Knochenstoffwechsel beeinträchtigt.

Nun hat aber eine Forschergruppe herausgefunden, dass HIV direkt Osteoklasten infizieren kann. Diese Zellen stammen von blutbildenden Stammzellen ab, die u.a. auch die Monozyten hervorbringen. Osteoklasten exprimieren während ihrer Differenzierung CD4- und CCR5-Rezeptoren und sind damit ein Ziel für HIV. Allerdings tötet eine HIV-Infektion diese Zellen nicht ab. Obwohl sie Viren produzieren, können sie lange Zeit überleben. Ganz im Gegenteil scheint eine HIV-Infektion sowohl die Aktivität als auch die Beweglichkeit dieser Zellen zu erhöhen, d.h. sie können vermehrt osteolytisch aktiv werden und das Gleichgewicht im Knochen zu Gunsten des Abbaus verschieben. Ob sich dem durch Osteoklastenhemmstoffe wie z.B. die Bisphosphonate (Alendronat u.a.) entgegenwirken lässt, müssen weitere Untersuchungen zeigen.

Die Forscher konnten einerseits zeigen, dass im humanisierten Mausmodell tatsächlich eine Infektion der Osteoklasten stattfindet, anderseits fanden sich auch in menschlicher Synovialflüssigkeit solche infizierten Zellen.

Welche Konsequenz dies für Menschen mit HIV hat und ob vielleicht in Zukunft alle Menschen mit lange bestehender HIV-Infektion eine Knochendichtebestimmung erhalten sollten, ist noch ungeklärt.

Auf jeden Fall stellt dieses unerwartete Reservoir im Knochen eine weitere Hürde auf dem Weg zur Heilung der HIV-Infektion dar.


Meldungen

  • Booster Ritonavir

    23. September 2018: Ab sofort ist Ritonavir 100 mg als Generikum verfügbar. weiter

  • HIV-Selbsttest

    22. September 2018: Der HIV-Selbsttest wird in Deutschland voraussichtlich ab Oktober frei verkäuflich sein. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Preissenkung Symtuza®

    20. September 2018: Kulanzregelung für Härtefälle bei Lagerwertverlust der Apotheker. weiter

  • Hepatitis C

    16. September 2018: Hersteller Gilead Sciences behält sein Patent für Sofosbuvir (Sovaldi®). weiter

  • Kaposi-Sarkom

    13. September 2018: Neuer Ansatz mit PD1-Blockern zeigt erste Erfolge. weiter

  • Iberogast®

    12. September 2018: Kontraindiziert bei Lebererkrankungen und Schwangerschaft. weiter

  • HIV-Typ und bnABs

    12. September 2018: Breit neutralisierende Antikörper (broadly neutralizing Antibodies, bnABs) gelten als mögliche Geheimwaffe gegen HIV. weiter

  • PrEP für Frauen

    11. September 2018: Der neue „HIVreport“ der Deutschen Aidshilfe ist online – „PrEP für Frauen“ ist das Thema. weiter

  • HIV-Heimtest überall erhältlich?

    08. September 2018: Der HIV-Test soll nicht Apotheken-pflichtig sein. weiter

  • Grippeimpfstoff 2018/19

    08. September 2018: Das Paul-Ehrlich-Institut hat die ersten Grippeimpfstoffdosen für die Saison 2018/2019 freigegeben. weiter

  • Patientenumstellung auf Generika

    02. September 2018: Den Patienten schon vor dem Schritt ins Behandlungszimmer auf eine Generikaumstellung vorbereiten? weiter

  • Doravirin in den USA

    31. August 2018: Die FDA hat Doravirin (Pifeltro®) und die Fixkombination Doravirin/TDF/3TC (Delstrigo®) zugelassen. weiter

  • Hepatitis C

    31. August 2018: Neue Leitlinie des Bund der niedergelassenen Gastroenterologen weiter

  • Hepatitis C und Sucht – Herausforderungen und Chancen

    29. August 2018: Interview mit Priv.-Doz. Dr. med. Gerlinde Teuber weiter

  • Preissenkung Symtuza®

    28. August 2018: Für manche Apotheker bedeutet das Verlust. weiter

  • Dolutegravir beim AIDS 2018

    25. August 2018: Aktualisierte WHO-Richtlinien empfehlen Dolutegravir-basierte Therapien für PLHIV weiter

  • Neuer Preis für SYMTUZA®

    15. August 2018: Ab dem 15.08.2018 steht SYMTUZA® für nur 950,64 €/Monat* AVP** zur Verfügung, nachdem Janssen-Cilag die Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband gemäß AMNOG abgeschlossen hat. weiter

  • Hepatitis C

    10. August 2018: Förderung für neuen Schnelltest weiter

  • Hepatitis E

    10. August 2018: Silvesterol – neues DAA gegen HEV? weiter

  • Kondome

    08. August 2018: Firma Durex ruft einzelne Produktchargen zurück. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.