HPV-Impfung für Jungen

28. Juni 2018

Die ständige Impfkommission empfiehlt, Jungen zwischen 9 und 14 Jahren gegen HPV zu impfen.

Eine Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV) schützt wirksam vor einer HPV-Infektion und den daraus resultierenden Krebsvorstufen. Bei Frauen ist Gebärmutterhalskrebs zu fast 100% durch HPV verursacht. HPV-assoziierte Krebsarten bei Männern sind Penis- und Analkrebs sowie Mund- und Rachenkrebs, die jedoch nicht alle HPV-assoziiert sind. Laut Krebsregisterdaten gehen Schätzungen zufolge in Deutschland jedes Jahr 600 Analkarzinome, 250 Peniskarzinome und 750 Karzinome in Mundhöhle und Rachen auf HPV-Infektionen zurück.


Meldungen

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.