STIKO: Impfung gegen Gürtelrose

28. Dezember 2018

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung als Standardimpfung.

Für Personen mit einer Grunderkrankung oder Immunschwäche empfiehlt die STIKO die Gürtelrose-Schutzimpfung ab einem Alter von 50 Jahren als Indikationsimpfung. Die Impfung mit dem Totimpfstoff Shingrix erfolgt mit zwei Impfstoffdosen, die im Abstand von zwei bis maximal sechs Monaten intramuskulär verabreicht werden.

Laut Robert Koch-Institut erkranken jährlich mehr als 300.000 Personen an Herpes zoster. Von ihnen entwickeln etwa 5% eine Komplikation in Form einer Postherpetischen Neuralgier (Postzosterschmerz). Diese Komplikation kann nach Abheilen des Hautausschlags noch mehrere Monate oder Jahre andauern.

Innerhalb von drei Monaten entscheidet der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), ob die Gürtelrose-Schutzimpfung eine Pflichtleistung der Gesetzlichen Krankenkassen wird.


Meldungen

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.