HIV&more

Diese Website bietet wissenschaftliche Grundlagen, Fortbildung und aktuelle Informationen zu HIV/Aids. Namhafte Autoren beschreiben neue Studien und Möglichkeiten der HAART sowie klinische Fragestellungen. Die Beiträge verschiedener Gruppen und Fachgesellschaften geben eine gute Übersicht zu allen Aktivitäten im Bereich HIV/Aids.

Welt Hepatitis TagWelt-Hepatitis-Tag am 28. Juli 2014

Das Motto:

„HEPATITIS: THINK AGAIN“

Das ist Hepatitis…
Informier Dich. Schütz Dich. Lass Dich testen.

Weitere Informationen bei http://www.welthepatitistag.info/



Große Enttäuschung
Mississippi-Baby nicht geheilt

Bei dem mittlerweile 4jährigen Kind wurde jetzt HIV im Blut nachgewiesen und die antiretrovirale Behandlung eingeleitet. weiter


HIV&more 2014-2

HIV&more Juni 2014

Stellenwert dualer Therapien » EASL 2014: Hepatitis C bald kein Problem!? » Symposium HIV-/HCV-Onkologie » HIV, Hepatitis B und Niere » Stellungnahme: Ja zum Analkarzinom-Screening!  weiter


EASL logo 49. EASL in London

Der Internationale Leberkongress wird spannend werden. Erwartet werden Ergebnisse großer klinischer Studien, neue Details aus bekannten Studien sowie ein Blick in die Zukunft. Wir berichten wie gewohnt live vom Kongress. Kongress website: http://www.ilc-congress.eu/öffnet neues Fenster


Daclatasvir/Asunaprevir bei GT1b weiter

HCV-Therapie bei schwer Kranken weiter

Sofosbuvir/Ribavirin bei dekompensierter Zirrhose weiter

3DAA-Kombination heilt Zirrhotiker weiter

COSMOS: Simeprevir/Sofosbuvir bei GT1 Nullresponderweiter

Sofosbuvir/Ledipasvir nach Sofosbuvir/Ribavirin-Versagenweiter

ION-1: Sofosbuvir/Ledipasvir bei GT1 ohne Vortherapie weiter

Neue EASL Guidelines weiter

3DAA-Regime nach Therapieversagenweiter

Sofosbuvir/Ledipasvir bei HIV/HCV-Koinfektionweiter

Tripletherapie mit Simeprevir nach Relapsweiter

Interviews

Prof. Christoph Sarrazin, Universität
          Frankfurt


Prof. Christoph Sarrazin, Universität Frankfurt

Durchbruch: Heilung für alle - ohne Interferon und Ribavirin!


mp3logoDownload Audio Datei



Neue Therapieoptionen

Seit kurzem steht in Deutschland Sofosbuvir als direkt antivirales Medikament für die Behandlung der Hepatitis C zur Verfügung. Dies Medikament eröffnet neue Möglichkeiten. Doch noch in diesem Jahr werden voraussichtlich weitere Medikamente zugelassen werden. Für Ärzte und Patienten stellt sich daher gleichermaßen die Fragen: Wer sollte starten? Mit oder ohne Interferon? Wer sollte auf neue Optionen warten? Hierzu gibt es jetzt Empfehlungen von verschiedenen Experten.


Prof. Stefan Zeuzem, Frankfurt

Interview mit Prof. Stefan Zeuzeum, Frankfurt

Neue Therapieoption Sofosbuvir: Wer sollte starten, wer sollte warten?

     Download Audio Datei


Prof. Heiner Wedemeyer, HannoverInterview mit Prof. Heiner Wedemeyer, Hannover
Heilung für jeden?

Neue Medikamente ohne Nebenwirkungen und Heilungsraten über 90%. Kann wirklich jeder geheilt werden und wenn ja, wann?weiter



Süddeutsches Infektiologie-Symposium 2014SIS 2013 - Schloss Hohenkammer

Süddeutsches Infectiologie SymposiumDas dritte Süddeutsche Infektiologie-Symposium im nächsten Jahr wird wieder im Schloss Hohenkammer bei München stattfinden und zwar am 24. bis 25. Oktober 2014.
Hier finden Sie Programm und Anmeldung... weiter


CROI 2014 LogoCROI 2014 - 3.-6. März 2014

Der CROI gehört zu den wichtigsten HIV-Kongressen. Auf dem amerikanischen Kongress werden aber nicht nur neue Studien zur Prävention und Therapie der HIV-Infektion vorgestellt. Ein wichtiges Thema ist auch die Hepatitis C. Hier findet derzeit ein Umbruch statt und auf der Tagung werden spannende neue Daten vorgestellt. wird wie gewohnt aktuell vom Kongress berichten.

Interviews

Prof. Jürgen Rockstroh, Bonn


Prof. Jürgen
Rockstroh, Bonn

Auf der CROI 2014 wurden zwei große Studien vorgestellt, in denen gebräuchliche HIV-Therapien direkt miteinander verglichen wurden. Die Ergebnisse und die Bedeutung für die tägliche Praxis erläutert Prof. Rockstroh.


mp3logoDownload Audio Datei


Frühe Therapie verhindert nicht Rebound

Daclatastvir/Asunaprevir/BMS-325 bei GT1 

Krebs wird zu spät diagnostiziert 

Daclatasvir plus Simeprevir 

ACTG 5257 ATV/r, DRV/r und RAL im Vergleich 

Zweites „Mississippi-Baby“?

Duale Therapie in der Firstline

Kein Einfluss von HIV auf den Testosteron-Spiegel

Nikotinfolgen 

PEARL III: Hohe SVR-Rate ohne Interferon und Ribavirin 

PHOTON-1: Interferon-frei bei Koinfektion 

PARTNER-Studie: Keine Transmission unter erfolgreicher ART 

Faldaprevir und Simeprevir bei Koinfektion 

SYNERGY: HCV-Therapie immer kürzer 

Prävention, Epidemiologie und Infektiosität unter ART 

Siegfried Schwarze
Prävention, Epidemiologie und Infektiosität unter ART 

Siegfried Schwarze
Community Cure Meeting, Boston, 02.03.2014 


HIV&more 2013-4

HIV&more Dezember 2013

HIV, Hepatitis und Haft » Resistenztestung aus proviraler DNA » ART ohne Nukes und ohne PI? » Liver Meeting: Vorbereitung auf eine neue Ära » Neue Trends bei STI weiter






Siegfried Schwarze, München

WHO empfiehlt Therapiestart ab 500 CD4-Zellen

Was bedeutet das für Patienten?weiter

Kommentar von Siegfried Schwarze


Siegfried SchwarzeInterview mit Siegfried Schwarze, München
Früher Therapiebeginn – Pro und Contra

Die Entscheidung, eine HIV-Therapie zu beginnen, fällt nicht leicht, insbesondere wenn die Helferzellen noch hoch sind. Siegfried Schwarze, Patientenvertreter und Herausgeber von „Projekt Informationen“ rät zur Behandlung - sofern man dazu bereit ist.

     Download Audio Datei


Nachrichten

Nachrichten-Archiv weiter