PrEP: CDC warnt vor intermittierender Einnahme

Seattle, 23. 2. 2015

Das amerikanische Center for Disease Control hält an den bisherigen Empfehlungen fest.

Die CDC betont in ihrer Pressemitteilung, dass die französische Ipergay-Studie kein Beleg für die Wirksamkeit einer episodischen PrEP vor und nach Sex ist. Die meisten der Studienteilnehmer hatten rund vier Tabletten Tenofovir/Emtricitabin pro Woche eingenommen. Es sei daher nicht klar, ob die PrEP auch bei Personen mit weniger häufigen sexuellen Kontakten funktioniert. Die CDC schreibt: „Es ist nicht bekannt, ob das Medikament wirkt, wenn es erst wenige Stunden vor dem Sex eingenommen wird. Studien deuten darauf hin, dass es Tage dauern kann – je nach Art der sexuellen Exposition – bis sich optimale Gewebespiegel aufbauen.“ Zudem ließen die Daten keinen Schluss zu auf den Effekt der episodischen PrEP bei heterosexuellen Frauen und Männer sowie Drogengebrauchern und auch nicht auf die Adhärenz außerhalb von klinischen Studien.

Die CDC bleibt bei ihrer Empfehlung zur kontinuierlichen PrEP mit mindestens vier Tabletten pro Woche als eine Präventionsmöglichkeit für MSM, Drogengebraucher sowie heterosexuelle Frauen und Männer mit hohem Risiko für eine HIV-Infektion.

Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.