SOF/VEL/VOX

Amsterdam, 21.04 2017

Welchen Einfluss haben RAS bei Therapiebeginn?

In POLARIS-1 – und -4 wurden 445 DAA-vorbehandelte Patienten mit SOF/VEL/VOX (Sofosbuvir/Velpatasvir/Voxilaprevir) therapiert. In POLARIS-1 hatten 83% der NS5A-erfahrenen Patienten (205/248) vor Therapiebeginn eine NS3- und/oder NS5A-RAS. In POLARIS-4 hatten die DAA-erfahrenen Patienten keinen NS5A-Inhibitor erhalten, dennoch hatten 49% eine RAS im NS3- oder NS5A-Bereich.

Die SVR der NS5A-Vorbehandelten in POLARIS-1 war ohne/mit RAS vergleichbar (.98% vs 97%). Lediglich bei GT3 mit NS3- oder NS5A-RAS war die SVR-Rate mit 94% etwas geringer. Bei einem von 7 Patienten mit Relapse wurde eine neue RAS (Y93H) nachgewiesen.


Nachrichten

Weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.