Fall: HIV-positiv, alt und krank

Die antiretrovirale Behandlung von älteren Menschen mit mehreren Begleiterkrankungen ist komplex. Es gibt zahlreiche Interaktionen zu beachten und die Medikation muss im Verlauf immer wieder an neue Entwicklungen (z.B. Abnahme der Nierenfunktion) angepasst werden. Welche ART kommt bei diesem Patienten in Frage? Welche Begleitmedikation passt und was geht nicht? hat zu einem solch schwierigen Fall HIV-Experten um ihre persönliche Meinung gebeten.

Bilden Sie sich Ihre Meinung und lesen Sie auf dieser Seite, wie sich Ihre Kollegen entschieden haben.

69jähriger Brasilianer. Erstdiagnose einer HIV-Infektion im Rahmen eines Klinikaufenthaltes wegen Unterlappen-Pneumonie. Entlassung aus der Klinik ohne ART. Der Patient wird jetzt vom Hausarzt zur HIV-Behandlung überwiesen.

Vorgeschichte

Verständigung in Deutsch möglich, aber etwas eingeschränkt.

Der Patient lebt seit 30 Jahren in Deutschland zusammen mit einem deutschen Partner. Der Partner ist HIV-negativ. Der Patient selbst war früher Kellner im Lokal von seinem Partner und ist seit 7 Jahren wegen Rückenproblemen berentet.

In den letzten 5 Jahren wurde er dreimal wegen Pneumonie behandelt. Ein HIV-Test war nie gemacht worden. Die chronische Hepatitis B ist seit 10 Jahren bekannt und wurde nie behandelt. Seit etwa 20 Jahren hat er einen Diabetes mellitus Typ 2. Vor 10 Jahren erlitt er einen Myokardinfarkt. Der Orthopäde beschreibt ein Impingement-Syndrom der rechten Schulter und einen Zustand nach Discusprolaps L4/5 bei degenerativen Wirbelsäulenveränderungen. Der Urologe hat eine moderate Prostatahyperplasie festgestellt. Zustand nach analen Condylomen.

Alkohol: 1-3 Flaschen Bier/d

Nikotin: seit 5 Jahren nicht mehr

30 Packyear insgesamt

Gelegentlich THC und Poppers

Untersuchung

Bei der Erstvorstellung etwas adipöser Patient in gutem AZ und EZ (170 cm, 89 kg).

RR 110/70. Sonst kein auffälliger körperlicher Befund.


Labor

HIV-VL 16.400 Kopien/ml

CD4 143/µl bei 16%

Resistenztest läuft

GOT 58 IU/ml

GTP 65 IU/ml

GGT 132 IU/ml

Kreatinin 1,8 g/dl

eGFR 37 ml/Min

TC 250 mg/dl

LDL 160 mg/dl

HDL 28 mg/dl

TG 640 mg/dl

HBA1 7,4 %

TSH 5,4 mU/l

Vitamin D 25 13 µg/l

HAV-Ak positiv

HBc-Ak positiv

HBs-AK <10

HBsAg positiv

HBV-DNA 680 IU/ml

HCV-Ak positiv

HCV-RNA negativ

Lues ausgeheilt

Medikation

Atorvastatin 40 mg/d

Bisoprolol 5 mg/d

Ramipril/HCT 5/12,5 mg

Tamsulosin 0,4 mg/d

Meformin 2x 1.000 mg

Pantoprazol 40 mg/d

Sildenafil 50 mg bei Bedarf

Metamizol 500 mg bei Bedarf


Lesen Sie auf dieser Seite wie sich Ihre Kollegen entschieden haben.




HIV Positiv alt und krank
©fotolia

Meldungen

  • Wie zuverlässig ist der HIV-Heimtest?

    16. Januar 2019: Selbst gute Heimtests können falsch positiv sein. Wie wahrscheinlich ist ein falsches Ergebnis? weiter

  • NNRTI-Doravirin

    15. Januar 2019: Delstrigo® und Pifeltro® jetzt lieferbar. weiter

  • HIV-Heimtest

    Jeder kann einen HIV-Selbsttest kaufen und zu Hause durchführen.

    Weitere Informationen hier

  • Neue Preise

    15. Januar 2019: Gilead und GKV-Spitzenverband einigen sich auf neue Preise. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Ausschreibung DAIG-Nachwuchsforscherpreise 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Ausschreibung Deutscher AIDS-Preis 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Überarbeitete PEP-Leitlinie

    28. Dezember 2018: Die überarbeitete Deutsch-Österreichische Leitlinie zur HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP) ist online. weiter

  • STIKO: Impfung gegen Gürtelrose

    28. Dezember 2018: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung als Standardimpfung. weiter

  • Der geheilte Affe

    12. Dezember 2018: Erste funktionelle Heilung durch Impf-induzierte Antikörper. weiter

  • Schweizer Empfehlung MTCT

    11. Dezember 2018: Die Eidgenössische Kommission veröffentlichte eine sehr moderne Empfehlung zur Verhinderung der HIV-Übertragung von der Mutter auf das Kind (MTCT). weiter

  • Kondome umsonst

    09. Dezember 2018: Ab heute gibt es in Frankreich Kondome auf Rezept. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.