Fall: HIV-positiv, alt und krank

Die antiretrovirale Behandlung von älteren Menschen mit mehreren Begleiterkrankungen ist komplex. Es gibt zahlreiche Interaktionen zu beachten und die Medikation muss im Verlauf immer wieder an neue Entwicklungen (z.B. Abnahme der Nierenfunktion) angepasst werden. Welche ART kommt bei diesem Patienten in Frage? Welche Begleitmedikation passt und was geht nicht? hat zu einem solch schwierigen Fall HIV-Experten um ihre persönliche Meinung gebeten.

Bilden Sie sich Ihre Meinung und lesen Sie auf dieser Seite, wie sich Ihre Kollegen entschieden haben.

69jähriger Brasilianer. Erstdiagnose einer HIV-Infektion im Rahmen eines Klinikaufenthaltes wegen Unterlappen-Pneumonie. Entlassung aus der Klinik ohne ART. Der Patient wird jetzt vom Hausarzt zur HIV-Behandlung überwiesen.

Vorgeschichte

Verständigung in Deutsch möglich, aber etwas eingeschränkt.

Der Patient lebt seit 30 Jahren in Deutschland zusammen mit einem deutschen Partner. Der Partner ist HIV-negativ. Der Patient selbst war früher Kellner im Lokal von seinem Partner und ist seit 7 Jahren wegen Rückenproblemen berentet.

In den letzten 5 Jahren wurde er dreimal wegen Pneumonie behandelt. Ein HIV-Test war nie gemacht worden. Die chronische Hepatitis B ist seit 10 Jahren bekannt und wurde nie behandelt. Seit etwa 20 Jahren hat er einen Diabetes mellitus Typ 2. Vor 10 Jahren erlitt er einen Myokardinfarkt. Der Orthopäde beschreibt ein Impingement-Syndrom der rechten Schulter und einen Zustand nach Discusprolaps L4/5 bei degenerativen Wirbelsäulenveränderungen. Der Urologe hat eine moderate Prostatahyperplasie festgestellt. Zustand nach analen Condylomen.

Alkohol: 1-3 Flaschen Bier/d

Nikotin: seit 5 Jahren nicht mehr

30 Packyear insgesamt

Gelegentlich THC und Poppers

Untersuchung

Bei der Erstvorstellung etwas adipöser Patient in gutem AZ und EZ (170 cm, 89 kg).

RR 110/70. Sonst kein auffälliger körperlicher Befund.


Labor

HIV-VL 16.400 Kopien/ml

CD4 143/µl bei 16%

Resistenztest läuft

GOT 58 IU/ml

GTP 65 IU/ml

GGT 132 IU/ml

Kreatinin 1,8 g/dl

eGFR 37 ml/Min

TC 250 mg/dl

LDL 160 mg/dl

HDL 28 mg/dl

TG 640 mg/dl

HBA1 7,4 %

TSH 5,4 mU/l

Vitamin D 25 13 µg/l

HAV-Ak positiv

HBc-Ak positiv

HBs-AK <10

HBsAg positiv

HBV-DNA 680 IU/ml

HCV-Ak positiv

HCV-RNA negativ

Lues ausgeheilt

Medikation

Atorvastatin 40 mg/d

Bisoprolol 5 mg/d

Ramipril/HCT 5/12,5 mg

Tamsulosin 0,4 mg/d

Meformin 2x 1.000 mg

Pantoprazol 40 mg/d

Sildenafil 50 mg bei Bedarf

Metamizol 500 mg bei Bedarf


Lesen Sie auf dieser Seite wie sich Ihre Kollegen entschieden haben.




HIV Positiv alt und krank
©fotolia

Meldungen

  • Hepatitis C

    13. November 2018: Viren in Nase und Enddarm nachgewiesen weiter

  • Zweite Heilung eines Menschen mit HIV?

    09. November 2018: Auf der Herbst-Konferenz der Britischen HIV-Gesellschaft (BHIVA) wurde praktisch in einem Nebensatz von der möglichen Heilung eines Mannes von HIV berichtet. weiter

  • HIV-Heimtest

    Jeder kann einen HIV-Selbsttest kaufen und zu Hause durchführen.

    Weitere Informationen hier

  • HIV-2 gefährlicher als bisher gedacht?

    07. November 2018: Auch HIV-2-Infizierte haben ohne Behandlung ein hohes Risiko, an Aids zu erkranken und zu versterben. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • DÖAK 2019

    06. November 2018: Unter dem Motto „Visionen und Wirklichkeit“ wird der Kongress vom 13.-15. Juni in Hamburg stattfinden. weiter

  • Lasst uns über Sex & Drogen sprechen

    31. Oktober 2018: Interview mit Dr. Martin Viehweger, Berlin. weiter

  • STIKO empfiehlt ...

    30. Oktober 2018: ...HPV-Impfung für Mädchen und Jungen. weiter

  • Transmissionrisiko bei Analsex

    28. Oktober 2018: Das Risiko einer HIV-Übertragung ist bei analem Sex 10mal höher als bei vaginalem Verkehr. weiter

  • Neue EACS-Leitlinien

    28. Oktober 2018: Die Europäische Aids-Gesellschaft hat im Oktober die Leitlinien aktualisiert. weiter

  • PrEP wird billiger

    25. Oktober 2018: Ab November kosten 28 Tabletten Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil HEXAL zur PrEP 40.- €. weiter

  • 2DR-Regime

    21. Oktober 2018: ViiV reicht in USA Zulassungsantrag für Fixkombination Dolutegravir/Lamivudin ein. weiter

  • Praxis Vielfalt

    18. Oktober 2018: Eine Initiative der Deutschen AIDS-Hilfe für eine diskriminierungsfreie Versorgung. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Oktober 2018: Ab sofort sind Bewerbung und Einreichung für den „Preis der Deutschen Leberstiftung“ möglich. weiter

  • 1 Jahr HIV PrEP-Projekt

    07. Oktober 2018: Hexal zieht positive Bilanz weiter

  • Hepatitis C

    07. Oktober 2018: 8 Wochen Glecaprevir/Pibrentasvir heilen 99% der substitutierten Patienten. weiter

  • HIV trotz PrEP

    07. Oktober 2018: Auch eine FTC-Resistenz kann zur Transmission führen. weiter

  • HIV-Transmission

    03. Oktober 2018: Ungewöhnlicher Infektionsweg von Vater auf Sohn. weiter

  • HIV selbst testen

    29. September 2018: Ab heute kann man den HIV-Heimtest kaufen weiter

  • Hepatitis C

    29. September 2018: Hepatitis C mit Strategien zur Mikroelimination besiegen. weiter

  • GEMINI-1 & -2 STUDIENERGEBNISSE

    26. September 2018: In den GEMINI-STUDIEN wird erstmals in einer großen Phase-III-Zulassungsstudie bei über 1.400 erwachsenen Patienten der Einsatz des 2-Drug Regimen Dolutegravir + Lamivudin bei nicht vorbehandelten HIV-Patienten untersucht. weiter

  • Booster Ritonavir

    23. September 2018: Ab sofort ist Ritonavir 100 mg als Generikum verfügbar. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.