Arzneimittelinteraktionen

Wie bei jeder Arzneimitteltherapie können auch durch antiretrovirale Medikamente Wechselwirkungen bei der gleichzeitigen Einnahme von anderen Medikamenten auftreten. Die Einnahme von rezeptpflichtigen oder frei verkäuflichen Arzneimitteln, Drogen, Antibabypillen, homöopathischen Mitteln oder pflanzlichen Ergänzungspräparaten in Kombination mit antiretroviralen Medikamenten sollten offen und ehrlich mit dem Arzt besprochen werden. Ein Grundwissen über die häufigsten Wechselwirkungen und Nebenwirkungen unterstützt den Erfolg der antiretroviralen Therapie.

Die Website der Liverpool HIV Pharmacology Group bietet eine umfangreiche Datenbank und aktuelle Meldungen zu Arzneimittelinteraktionen von HIV-Medikamenten.

Die Interaktions-Hotline Interaktions-Hotline des Instituts für interdisziplinäre Medizin beantwortet Fragen zu Wechselwirkungen online, am Telefon oder per Fax wenn möglich innerhalb von 24 Stunden. Es ist hilfreich, die Namen aller eingenommenen Medikamente, Pflanzenextrakte, Nahrungszusatzstoffe und Drogen anzugeben sowie Laborparameter, Immunstatus und Viruslast, Leber- und Nierenwerte.

Eine knappe, tabellarische Übersicht über unbedenkliche Medikamentenkombinationen und solche, die vermieden werden sollten, gibt das HIV-Buch.


Aktuelles

weitere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.