Aids


Was ist der Unterschied zwischen HIV und AIDS?

Die Abkürzung HIV steht für Human Immunodeficiency Virus, was übersetzt menschliches Immunschwäche Virus bedeutet. Das HI-Virus schädigt das körpereigene Immunsystem, welches uns vor Krankheitserregern schützt. Eine unbehandelte HIV-Infektion kann zunächst über Jahre unerkannt und für den Betroffenen nicht spürbar bleiben. Irgendwann kann der Körper das Virus jedoch nicht mehr ausreichend unterdrücken, die Abwehrkräfte schwinden. Harmlose Krankheitserreger (Bakterien, Viren oder Pilze) führen zu schweren Erkrankungen. Diesen Zustand nennt man dann AIDS (Aquired Immunodeficiency Syndrome) – das „erworbene Immunschwäche Syndrom“.

Ich habe gehört, es gibt verschieden Stadien von HIV/Aids – was bedeutet das?

Das CDC (Center of Disease Control) hat 1993 eine Einteilung in HIV-Stadien A, B und C bzw. 1, 2 und 3 vorgenommen. A steht dabei für asymptomatische HIV-Infektion, B für HIV mit Symptomen (zum Beispiel oraler Soor, Gürtelrose über mehrere Segmente) und C für HIV mit Aids-definierenden Erkrankungen (z.B. Pneumocystis jiroveci Pneumonie, Kaposi-Sarkom, verschiedene Lymphome). Stadium 1 bedeutet CD4 – Zellen über 500/µl, Stadium 2 CD 4 200-499/µl und Stadium 3 CD 4 unter 200/µl.

Ich bin HIV-positiv. Werde ich an AIDS sterben?

Dank der großen Fortschritte in der HIV-Behandlung haben HIV-Positive mittlerweile eine fast normale Lebenserwartung, wenn die Therapie bei einem guten Immunstatus möglichst früh nach Diagnosestellung begonnen wird. Die moderne HIV-Therapie kann den Ausbruch von Aids verhindern oder zumindest verzögern. Die meisten Menschen mit HIV, die ihre Infektion in einem frühen Stadium erfahren und die Therapie zeitnah beginnen, sterben statistisch gesehen an den gleichen Erkrankungen wie die Normalbevölkerung.

Meldungen

  • Neuere ART-Regime führen häufiger zur Fettleber.

    16. Oktober 2021: Insbesondere eine ART mit einem Integrasehemmer und TAF führte nicht nur häufiger zur Nicht-Alkoholischen Fettleber (NAFLD), sondern auch zu einer rascheren Progression der Erkrankung zur Fettleber-Hepatitis (NASH). weiter

  • Impfstrategie

    01. Oktober 2021: Kein Abstand zwischen Corona-Impfung und anderen Totimpfstoffen notwendig weiter

  • Corona-Impfung

    01. Oktober 2021: Booster für Menschen mit Immundefizienz empfohlen weiter

  • HIV und Menopause

    01. Oktober 2021: Hoher Bedarf an Aufklärung über Therapieoptionen bei menopausalen Beschwerden weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Dolutegravir

    24. September 2021: Talspiegel von Dolutegravir deutlich höher mit 3TC, niedriger mit TAF weiter

  • HIV-Therapie

    20. September 2021: Ultra long acting ART – Therapie, die unter die Haut geht weiter

  • Corona-Impfung

    18. September 2021: Die Impfungen gegen Influenza und gegen COVID-19 können gleichzeitig verabreicht werden. weiter

  • IAS 2021

    17. September 2021: GEMINI&STAT: DOVATO überzeugt weiter

  • HIV-Heilung

    13. September 2021: Neue Chance für Antikörper gegen Integrin α4β7? weiter

  • Substitution

    07. September 2021: Nur Engpass, kein Ende von Substitol® weiter

  • Deutsche Leberstiftung

    02. September 2021: Aktualisierte Auflage „Das Leber-Buch“ weiter

  • Malaria

    31. August 2021: LA-Antikörper als Prophylaxe weiter

  • Deutsche Leberstiftung

    30. August 2021: Preis für herausragende hepatologische Publikation vergeben. weiter

  • HIV-Impfung

    26. August 2021: Studie mit mRNA-Impfstoff von Moderna beginnt weiter

  • HIV-Impfung

    26. August 2021: Studie mit europäischer Vakzine HIVconsvX genehmigt weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.