Hiv & Schwangerschaft
15. Fachtagung in Schlangenbad

Hiv & Schwangerschaft

Am 30./31. Januar 2015 hat das HIVCENTER des Frankfurter Universitätsklinikums wieder die Fachtagung HIV und Schwangerschaft ausgerichtet. Seit inzwischen 15 Jahren treffen sich Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland immer am letzten Januarwochenende in Schlangenbad/Taunus, um gemeinsam den aktuellen Stand der Dinge rund um das Thema HIV, Kinderwunsch und Schwangerschaft zu diskutieren. Aus einem anfangs rein deutschen Meeting ist dabei im Laufe der Jahre eine wissenschaftliche Veranstaltung mit internationaler Beteiligung geworden. So kamen in diesem Jahr acht der insgesamt 22 Referenten aus dem Ausland.

Leitlinien und Wirklichkeit

Ein Schwerpunktthema war die Diskrepanz zwischen leitliniengerechter Therapie HIV-positiver Schwangerer und den oft schwierigen Bedingungen im klinischen Alltag (z.B. Late Presenter). Auch Fehlbildungsrisiken der ART-exponierten Kinder und mögliche Langzeittoxizitäten der eingesetzten HIV-Medikamente beschäftigten die Teilnehmer in Schlangenbad. Paige Williams (Harvard) präsentierte dazu Ergebnisse einer U.S. Studie. Laurent Mandelbrot (Paris) stellte vor dem Hintergrund möglicher mitochondrialer Toxizität eine aktuelle französische Studie zur PI-Monotherapie bei Schwangeren vor.

HIV-Schwangerschaftsregister liefert wichtige Daten

Komplikationen in der Schwangerschaft und das Outcome der Kinder sind die wichtigsten Parameter, die im deutschen HIV-Schwangerschaftsregister seit Januar 2012 gesammelt und analysiert werden. Eine aktuelle Auswertung ergab, dass fast die Hälfte der Frauen erst im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge erstmalig von ihrer HIV-Infektion erfährt. Dieses Ergebnis unterstreicht einmal mehr die Bedeutung des HIV-Tests in der Schwangerschaft. Die überwiegende Mehrheit der HIV-positiven Schwangeren in Deutschland ist gut
behandelt und hat entsprechend zum Zeitpunkt der Entbindung eine vollständig supprimierte HI-Viruslast. Alle bei den exponierten Kindern dokumentierten Fehlbildungen wurden nicht in Zusammenhang mit den eingesetzten HIV-Medikamenten gebracht.

Aufklärung gegen Diskriminierung

Gleich zwei Filme hatten in Schlangenbad Premiere: Das Filmprojekt „Positiv schwanger“ präsentierte sich mit einem ersten Beitrag und „Lifeboat“ zeigte einen neuen Animationsfilm. Beide Projekte wollen durch filmisch aufgearbei-tete Information zum Abbau von Diskriminierung HIV-positiver Frauen und ihrer Familien beitragen.

Rund 120 Teilnehmer hatte die Fachtagung HIV und Schwangerschaft in diesem Jahr, darunter HIV-Schwerpunktärzten, Gynäkologen/Geburtshelfer, Pädiater, Virologen, Epidemiologen, Vertreter psychosozialer Disziplinen und Repräsentanten der Communities. Eine Dokumentation der Tagung ist in Vorbereitung und kann über das HIVCENTER des Frankfurter Universitätsklinikums bezogen werden. Die nächste Tagung in Schlangenbad findet am 29./30. Januar 2016 statt.

Die Veranstaltung wurde unterstützt durch Abbvie, Bristol-Myers Squibb, Gilead, Hexal, Janssen, MSD und ViiV.

Schlangenbad Photos

Vor dem Parkhotel in Schlangenbad: Gruppenbild in der Mittagspause

Schlangenbad 2015: Shema Tariq (London), Paige Williams (Harvard), Annemiek de Ruiter (London), Annette Haberl (Tagungsleitung, Frankfurt) & Laurent Mandelbrot (Paris)
Fotos: li: Birgit Göricke · re: Kathleen Mantzsch

Ausgabe 1 - 2015Back

Meldungen

  • Hepatitis C

    13. November 2018: Viren in Nase und Enddarm nachgewiesen weiter

  • Zweite Heilung eines Menschen mit HIV?

    09. November 2018: Auf der Herbst-Konferenz der Britischen HIV-Gesellschaft (BHIVA) wurde praktisch in einem Nebensatz von der möglichen Heilung eines Mannes von HIV berichtet. weiter

  • HIV-Heimtest

    Jeder kann einen HIV-Selbsttest kaufen und zu Hause durchführen.

    Weitere Informationen hier

  • HIV-2 gefährlicher als bisher gedacht?

    07. November 2018: Auch HIV-2-Infizierte haben ohne Behandlung ein hohes Risiko, an Aids zu erkranken und zu versterben. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • DÖAK 2019

    06. November 2018: Unter dem Motto „Visionen und Wirklichkeit“ wird der Kongress vom 13.-15. Juni in Hamburg stattfinden. weiter

  • Lasst uns über Sex & Drogen sprechen

    31. Oktober 2018: Interview mit Dr. Martin Viehweger, Berlin. weiter

  • STIKO empfiehlt ...

    30. Oktober 2018: ...HPV-Impfung für Mädchen und Jungen. weiter

  • Transmissionrisiko bei Analsex

    28. Oktober 2018: Das Risiko einer HIV-Übertragung ist bei analem Sex 10mal höher als bei vaginalem Verkehr. weiter

  • Neue EACS-Leitlinien

    28. Oktober 2018: Die Europäische Aids-Gesellschaft hat im Oktober die Leitlinien aktualisiert. weiter

  • PrEP wird billiger

    25. Oktober 2018: Ab November kosten 28 Tabletten Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil HEXAL zur PrEP 40.- €. weiter

  • 2DR-Regime

    21. Oktober 2018: ViiV reicht in USA Zulassungsantrag für Fixkombination Dolutegravir/Lamivudin ein. weiter

  • Praxis Vielfalt

    18. Oktober 2018: Eine Initiative der Deutschen AIDS-Hilfe für eine diskriminierungsfreie Versorgung. weiter

  • Ausschreibung Deutsche Leberstiftung

    08. Oktober 2018: Ab sofort sind Bewerbung und Einreichung für den „Preis der Deutschen Leberstiftung“ möglich. weiter

  • 1 Jahr HIV PrEP-Projekt

    07. Oktober 2018: Hexal zieht positive Bilanz weiter

  • Hepatitis C

    07. Oktober 2018: 8 Wochen Glecaprevir/Pibrentasvir heilen 99% der substitutierten Patienten. weiter

  • HIV trotz PrEP

    07. Oktober 2018: Auch eine FTC-Resistenz kann zur Transmission führen. weiter

  • HIV-Transmission

    03. Oktober 2018: Ungewöhnlicher Infektionsweg von Vater auf Sohn. weiter

  • HIV selbst testen

    29. September 2018: Ab heute kann man den HIV-Heimtest kaufen weiter

  • Hepatitis C

    29. September 2018: Hepatitis C mit Strategien zur Mikroelimination besiegen. weiter

  • GEMINI-1 & -2 STUDIENERGEBNISSE

    26. September 2018: In den GEMINI-STUDIEN wird erstmals in einer großen Phase-III-Zulassungsstudie bei über 1.400 erwachsenen Patienten der Einsatz des 2-Drug Regimen Dolutegravir + Lamivudin bei nicht vorbehandelten HIV-Patienten untersucht. weiter

  • Booster Ritonavir

    23. September 2018: Ab sofort ist Ritonavir 100 mg als Generikum verfügbar. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.