Traditionell weiß oder smart casual?

19. August 2019

Die richtige Wahl des Outfits kann den Behandlungserfolg beeinflussen.

Eine kontrollierte Befragung von über 800 Patienten am Universitätsspital Zürich zeigt: Die Kleidung von Ärztinnen/ und Ärzten ist nicht nur Geschmackssache.

Prof. Dr. Hugo Sax, Leiter der Spitalhygiene am Universitätsspital Zürich

Prof. Dr. Hugo Sax, Leiter der Spitalhygiene am Universitätsspital Zürich

Mehr als ein Drittel der Teilnehmenden gab an, dass das Erscheinungsbild ihres Arztes und ihrer Ärztin wichtig für sie ist. Ein Viertel war der Meinung, dass die Kleidung auch ihr Urteil über die Behandlung beeinflusse. Im Vergleich der verschiedenen Erscheinungsbilder ist die Kombination aus einem weissen Oberteil und traditionellem Ärztekittel die bevorzugte Variante. Sie schnitt zudem insgesamt über alle Kategorien «Vertrauen», «Zugänglichkeit», «Fürsorglichkeit» und «Fachkompetenz» am besten ab.

Auch bei der Frage, welche Kleidung Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus generell tragen sollten, war Weiss unbestritten; je nach Einsatzgebiet sind Kittel (z.B. in der Sprechstunde) oder weisse Oberteile (z.B. in der Notfallstation) akzeptiert. «Der weisse Ärztekittel ist dabei nicht nur eine Tradition oder ein Statussymbol», ist Hugo Sax überzeugt. «Weil im Spital Personen mit verschiedenen medizinischen Berufen auftreten, hilft die Bekleidung dort, deren Funktionen zu erkennen und zu unterscheiden.»  

In Hausarztpraxen wird zunehmend Farbiges getragen, und wenn weiss, dann eher ein T-Shirt; der Ärztekittel ist dort inzwischen fast eine Seltenheit. Ob sich dieser Trend zu informellerer Kleidung ähnlich positiv auswirkt wie die weisse Kleidung im Krankenhaus, wurde bisher aber nur vermutet und nicht untersucht. 

Die Studie erhärtet die Resultate von 30 vergleichbaren Studien, die das Forscherteam um Hugo Sax zusätzlich zu der Umfrage systematisch auswertete. Auch dort zeigte sich aus den Befragungen, dass die Kleidung grossen Einfluss auf die Beziehung von Arzt und Patient hat.


Meldungen

  • Grippe

    15. September 2019: Erste Impfstoffe für Influenzasaison 2019/20 werden ausgeliefert. weiter

  • Atazanavir

    06. September 2019: Kurz nach dem Ablauf des Patents gibt es den Proteaseinhibitor Atazanavir ab jetzt als Generikum. weiter

  • Hepatitis C-Therapie

    02. September 2019: FDA warnt vor Verschlechterung der Lebererkrankung. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Hepatitis B

    02. September 2019: Risiko für Magenkrebs erhöht weiter

  • DAIG

    02. September 2019: Deutsche Aids Gesellschaft begrüßt PrEP als Kassenleistung. weiter

  • Gilead Sciences

    29. August 2019: Vier STRs werden günstiger weiter

  • #PrEPistda

    29. August 2019: Deutsche Aidshilfe startet ab 1. September einen Aktionsmonat unter dem Hashtag #PrEPistda. weiter

  • HIV-Radar

    28. August 2019: HIV-Transmissionsrisiko bei suppressiver antiretroviraler Therapie: Die PARTNER-Studie weiter

  • Crixivan®

    28. August 2019: Der Proteasehemmer der ersten Generation nur noch bis Ende 2019 erhältlich weiter

  • Shingrix® wieder lieferbar…

    23. August 2019: ..zumindest in begrenzter Menge. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.