Ausgabe 3 2005
Ausgabe 3
September 2005

 

Neu: jetzt auch im Internet!

HIV&more ist jetzt auch im Internet vertreten. Auf der Homepage können Sie die Artikel der aktuellen sowie der früheren HIV&more-Ausgaben einzeln öffnen und lesen. Des weiteren finden Sie ein Ärzteverzeichnis, aufgegliedert nach Postleitzahlen. Ärzte mit Schwerpunkt HIV/AIDS, Hepatitis und/oder Suchtmedizin sind nur schwer zu finden. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit zur kostenlosen Werbung für Ihre Praxis. Im Bereich Ärzteverzeichnis finden Sie das Anmeldeformular, das Sie bitte ausgefüllt an die Redaktion HIV&more (Fax 089-64919755) schicken.

Zukunft: Öffentliche Studienregister

Die Diskussion um öffentliche Studienregister reißt nicht ab. Sehr verschärft hat sich die Lage durch den Beschluss der Herausgeber großer internationaler Zeitschriften, nur noch Studien zu publizieren, die in Registern angemeldet sind, die gewissen Kriterien genügen (www.icmje.org). Und auch in Deutschland hat sich einiges getan. Die Registrierungspflicht wurde zwar nicht in die letzte Novellierung der Arzneimittelgesetzgebung aufgenommen, jedoch in einer Beschlussempfehlung gefordert (Parlamentsdrucksache 15/5728, S6, www.bundestag.de). Und das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat nach einem Schlagabtausch zwischen einer Initiative tragender wissenschaftlicher Organisationen, dem Verband der forschenden Arzneimittelhersteller und dem Wissenschaftsrat (www.cochrane.de/studienregistrierung, Pressemitteilung www.vfa.de, Pressemitteilung www.wissenschaftsrat.de) angekündigt, die Einrichtung eines deutschen Registers finanziell zu unterstützen. Bis dahin (und das kann noch lange dauern) sind HIV-Ärzte mit Patienten "in Not" nach wie vor auf ihre persönlichen Kontakte zu den Studienzentren oder die Arzneimittelhersteller angewiesen.

Praxis: Streit um ein paar Cent...

Viele Patienten möchten Kopien von ihren Befunden. Doch wer kommt für diese Kosten auf? Schließlich verursachen Kopiergerät, Papier und Helferin Kosten für den Arzt. Die Krankenkassen erstattet diese nicht, also muss der Patient bezahlen oder der Arzt bleibt auf den Kosten sitzen. Doch lohnt es sich wirklich, das Arzt-Patienten-Verhältnis für ein paar Cent zu gefährden? Einen praktikablen Weg aus diesem Dilemma finden Sie auf Seite 38.

Dr. Ramona Volkert

 

 


top

Ausgabe 3 - September 2005

HIV und Lymphogranuloma venerum

KONGRESS
MELDUNGEN/DOCS DIGESTPDF-Datei
AKTUELL
FORTBILDUNG
MITTEILUNGEN
SPEZIAL
  • PI oder NNRTI - Welche Therapie am Anfang wählen?
  • Hoch wirksam und gut verträglich: HIV-Kombinationstherapie mit Truvada™
  • Neue Option für vorbehandelte Patienten
  • Strategische Therapiesequenzierung aus virologischer Sicht
MELDUNGENPDF-Datei

Meldungen

  • Wie zuverlässig ist der HIV-Heimtest?

    16. Januar 2019: Selbst gute Heimtests können falsch positiv sein. Wie wahrscheinlich ist ein falsches Ergebnis? weiter

  • NNRTI-Doravirin

    15. Januar 2019: Delstrigo® und Pifeltro® jetzt lieferbar. weiter

  • HIV-Heimtest

    Jeder kann einen HIV-Selbsttest kaufen und zu Hause durchführen.

    Weitere Informationen hier

  • Neue Preise

    15. Januar 2019: Gilead und GKV-Spitzenverband einigen sich auf neue Preise. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Ausschreibung DAIG-Nachwuchsforscherpreise 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Ausschreibung Deutscher AIDS-Preis 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Überarbeitete PEP-Leitlinie

    28. Dezember 2018: Die überarbeitete Deutsch-Österreichische Leitlinie zur HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP) ist online. weiter

  • STIKO: Impfung gegen Gürtelrose

    28. Dezember 2018: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung als Standardimpfung. weiter

  • Der geheilte Affe

    12. Dezember 2018: Erste funktionelle Heilung durch Impf-induzierte Antikörper. weiter

  • Schweizer Empfehlung MTCT

    11. Dezember 2018: Die Eidgenössische Kommission veröffentlichte eine sehr moderne Empfehlung zur Verhinderung der HIV-Übertragung von der Mutter auf das Kind (MTCT). weiter

  • Kondome umsonst

    09. Dezember 2018: Ab heute gibt es in Frankreich Kondome auf Rezept. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.