Ausgabe 3 2006
Ausgabe 3
September 2006

Ausgabe 3 - September 2006

IAC setzt Prävention an erste Stelle

Weltweit infizieren sich jährlich vier Millionen Menschen mit HIV. Betroffen ist in erster Linie das südliche Afrika, aber auch in Asien und in Osteuropa steigen die Zahlen, selbst wenn dort von offizieller Seite eine geringe Prävalenz angegeben wird. Es ist unmöglich, all diese Menschen lebenslang mit antiretroviraler Therapie zu versorgen. Deshalb wurde auf der 16. Welt-AIDS-Konferenz intensiv nach neuen Möglichkeiten der Prävention gesucht. Mikrobizide, Beschneidung, PrEP, STI-Bekämpfung usw., davon werden wir in den nächsten Jahren mehr hören.

Was passiert bei uns?

Auch hierzulande wird nach neuen Wegen der Prävention gesucht, denn die Rate an HIV-Neuinfektionen ist im letzten Jahr gestiegen. Bislang ist man aber noch nicht vom Pfad der ABC-Tugenden abgewichen. Das Kondom steht nach wie vor an erster Stelle. Kein Zweifel, die Gummibarriere ist einfach, billig und nebenwirkungsfrei. Dennoch wird das Kondom oft nicht angewandt. Nun versucht man, Gründe zu eruieren und Hindernisse zu überwinden. Man könnte aber doch genauso wirklich neue Wege beschreiten…

Medikamente zur Prophylaxe?

Ein heute schon gangbarer Weg ist eine breitere HIV-Testung. Berechnungen des amerikanischen Center for Disease Control (CDC) zeigen, dass allein das Wissen um den eigenen HIV-Status die Transmissionsrate senken kann (Marks G et al. JAIDS 2006; 39:446-453). Noch Zukunftsmusik sind dagegen Mikrobizide (z.B. als Rektalgel) und die medikamentöse PrEP (Präexpositionsprophylaxe). Erste Studien, die auf der WeltAIDS-Konferenz in Toronto vorgestellt wurden, belegen die Sicherheit der prophylaktischen Tenofovir-Gabe, doch die Zahlen sind zu klein, um die Wirksamkeit zu beurteilen. Größere Untersuchungen mit der vielversprechenden Fixkombination TDF/FTC sind angelaufen.

Weichen jetzt stellen

Neuartige Ideen sind nur selten mit offenen Armen empfangen worden. Auch die PrEP wird die Gemüter erhitzen. Ähnlich wie bei der Einführung der Antibabypille wird es Gegner geben, die eine „sexuelle Enthemmung“ befürchten. Doch ebenso wie bei der Pille wird es vom Willen und Engagement der beteiligten Gruppen abhängen, ob und wie schnell die Entwicklung der PrEP weitergeht.

 

Dr. Ramona Volkert

 


top

Ausgabe 3 - September 2006

KONGRESS
AKTUELL
SCHWERPUNKT
FORTBILDUNG
MITTEILUNGEN
SPEZIAL
  • Neue Tablettenformulierung von Kaletra® in Europa zugelassen
  • Mit Tipranavir/r lassen sich Resistenzen überwinden
  • Nuke-Backbone Tenofovir plus Emtricitabin dauerhaft wirksam und verträglich
  • INVIRASE® als First-Line Therapie
  • Fosamprenavir/r zieht mit Lopinavir/r gleich
  • Patienten profitieren von „Once Daily”-HAART
MELDUNGEN

Meldungen

  • Wie zuverlässig ist der HIV-Heimtest?

    16. Januar 2019: Selbst gute Heimtests können falsch positiv sein. Wie wahrscheinlich ist ein falsches Ergebnis? weiter

  • NNRTI-Doravirin

    15. Januar 2019: Delstrigo® und Pifeltro® jetzt lieferbar. weiter

  • HIV-Heimtest

    Jeder kann einen HIV-Selbsttest kaufen und zu Hause durchführen.

    Weitere Informationen hier

  • Neue Preise

    15. Januar 2019: Gilead und GKV-Spitzenverband einigen sich auf neue Preise. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Ausschreibung DAIG-Nachwuchsforscherpreise 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Ausschreibung Deutscher AIDS-Preis 2019

    29. Dezember 2018: Der Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 5. April 2019. weiter

  • Überarbeitete PEP-Leitlinie

    28. Dezember 2018: Die überarbeitete Deutsch-Österreichische Leitlinie zur HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP) ist online. weiter

  • STIKO: Impfung gegen Gürtelrose

    28. Dezember 2018: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung als Standardimpfung. weiter

  • Der geheilte Affe

    12. Dezember 2018: Erste funktionelle Heilung durch Impf-induzierte Antikörper. weiter

  • Schweizer Empfehlung MTCT

    11. Dezember 2018: Die Eidgenössische Kommission veröffentlichte eine sehr moderne Empfehlung zur Verhinderung der HIV-Übertragung von der Mutter auf das Kind (MTCT). weiter

  • Kondome umsonst

    09. Dezember 2018: Ab heute gibt es in Frankreich Kondome auf Rezept. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.