Zerit® (Stavudin)

Hartkapseln 30 und 40 mg

Indikation

Zugelassen für therapienaive und vorbehandelten Patienten jeden Alters.

Dosierung

2 x 30 mg <60 kg Körpergewicht

2 x 40 mg >60 kg Körpergewicht

Bei Kindern nach Körpergewicht.

Wirksamkeit

Bei therapienaiven Patienten ähnlich wirksam wie Tenofovir (903-Studie) und Zidovudin (Studien AI455-053 und ACTG 306), geringere Potenz als Emtricitabin. Als Initialtherapie weniger gut geeignet als Zidovudin plus Lamivudin (ACTG 384). Bei stark vorbehandelten Patienten noch gute Wirksamkeit in Kombination mit Didanosin (RESTART-Studie).

Nebenwirkungen

Verursacht bei längerer Anwendung sehr häufig eine ausgeprägte Lipoatrophie, insbesondere auch in Kombination mit Didanosin. Die Lipoatrophie war in Studien stärker ausgeprägt als unter Zidovudin (ACTG 5142), Tenofovir (903-Studie) und ABC (ABCDE-Studie); periphere Polyneuropathie, Hyperlaktatämie, Laktatazidose, Pankreatitis.

Bewertung/Einordnung/Nutzen

Hat seine frühere Stellung wegen schlechter Verträglichkeit (insbesondere Lipatrophie) eingebüßt. Heute praktisch gar nicht mehr eingesetzt, kann jedoch in sehr seltenen Fällen bei bestimmten Mutationskombinationen in der Salvagetherapie sinnvoll sein.


Die hier genannten Informationen wurden gewissenhaft erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben kann trotz aller Bemühungen NICHT übernommen werden!



Meldungen

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.