Viramune® (Nevirapin)

Retardtablette: 50, 100 und 400mg

Tablette: 200 mg

Suspension 50mg/5ml

Indikation

Wird bei therapienaiven und vorbehandelten Patienten jeden Alters eingesetzt.

Verabreichung

In den ersten zwei Wochen 1 x 200 mg, dann 2 x 200 mg oder 1x400mg täglich. Bei Kindern Dosierung nach Körpergewicht.

Pharmakokinetik

Wird über CYP 3A4 abgebaut und induziert es. Deshalb nach zwei Wochen Dosissteigerung erforderlich. Zahlreiche Interaktionen beschrieben.

Wirksamkeit

Konnte in großer Head-to-Head-Studie Nicht-Unterlegenheit gegenüber Efavirenz (2NN-Studie) und gegenüber Atazanavir/r (VERVE-Studie) zeigen. Wenige Vergleichsdaten zu anderen Proteasehemmern vorhanden.

Nebenwirkungen

Toxische Hepatitis, Transaminasenerhöhung (erhöhte Gefahr von Lebertoxizität bei gutem Immunsystem während Therapiebeginn: Frauen >250 CD4-Zellen/µl, Männer >400 CD4-Zellen/µl), Exanthem, Stevens-Johnson-Syndrom. Bei Therapiewechsel (Viruslast unter Nachweisgrenze) kein erhöhtes Risiko bei gutem Immunstatus.

Bewertung/Einordnung/Nutzen

Von klar umschriebenen Ausnahmen abgesehen insgesamt gut verträgliche Substanz. Schwerwiegende Haut- und/oder Lebernebenwirkungen in den ersten Wochen und Monaten nach Therapiebeginn möglich. Seit September 2011 auch als 400mg Retardtablette erhältlich, die nur 1x tgl. eingenommen werden muss (zusammen mit anderen Substanzen). Die Einschleichdosis von 1x200mg tgl. muss dennoch weiterhin eingehalten werden!


Die hier genannten Informationen wurden gewissenhaft erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben kann trotz aller Bemühungen NICHT übernommen werden!



Meldungen

  • Deutsche ART-Leitlinien 2019

    12. Juli 2019: TDF wieder empfohlen, 2DR noch Alternative und mehr Optionen zur Firstline-Therapie. weiter

  • Switch auf 2DR

    12. Juli 2019: In der Studie TANGO wurde erfolgreich von einer funktionierenden Tripletherapie auf Dolutegravir/Lamivudin gewechselt. weiter

  • Infocenter

     2DR Kompass

    25. Juni 2019:2-Drug-Regimen in der täglichen Praxisweiter-transp

  • Ausschreibung

    11. Juli 2019: Das Robert Koch-Institut hat das Nationale Referenzzentrum für Hepatitis C-Viren sowie Konsiliarlabore für Gonokokken, Treponemen usw. ausgeschrieben. weiter

  • Newletter online

    Jeden Monat akutelle Informationen rund ums Thema HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen.

    Für Ärzt_innen, Menschen mit HIV und alle Interessierten.

    Anmeldung hier

  • Heilung

    03. Juli 2019: Mit LASER-ART und CRISPR/Cas läßt sich HIV dauerhaft aus dem Erbgut entfernen – zumindest im Tierversuch. weiter

  • Dovato® zugelassen

    03. Juli 2019: Die europäische Behörde hat die Fixkombination Dolutegravir/Lamivudin zugelassen weiter

  • Neue HIV-Resistenzen

    30. Juni 2019: Die ISA-USA hat die Liste der HIV-Resistenzmutationen aktualisiert. weiter

  • HCV-Elimination

    30. Juni 2019: Frankreich vereinfacht Hepatitis C-Therapie weiter

  • HIV/Hepatitis-Koinfektion

    30. Juni 2019: Koinfizierte mit Zirrhose werden zu selten auf Leberkrebs untersucht. weiter

  • Preissenkung Biktarvy®

    27. Juni 2019: Genau ein Jahr nach Einführung ist der AMNOG-Prozess abgeschlossen. weiter

  • Juluca® wird billiger

    23. Juni 2019: Ab 15. Juni 2019 kostet das Medikament 13% weniger. weiter

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.