Tenofovir Diproxil (Viread®)

Tabletten 245 mg

Indikation

Zugelassen für therapienaive und vorbehandelten Erwachsene

Dosierung

1 x 245 mg mit einer leichten Mahlzeit (Obst ist ausreichend)

Wirksamkeit

Bei Erstbehandlung ähnliche Potenz wie Stavudin (903-Studie). In Kombination mit Emtricitabin etwas besser wirksam als Zidovudin plus Lamivudin (934-Studie). Bei Vorbehandelten zusätzliche Wirksamkeit beschrieben (907-Studie, auch bei mehreren Mutationen noch wirksam). Die Mutation M184V verstärkt die Wirksamkeit. Frühes Therapieversagen in Kombination mit Didanosin beschrieben (Studien ININ und TEDDI).

Nebenwirkungen

Niereninsuffizienz, Nierenversagen (besonders bei vorgeschädigten Nieren und nephrotoxischer Komedikation), Osteopenie, Hypophosphatämie. Sehr geringes Lipoatrophie-Risiko (Studien ATCG 5142, 903, 934, RAVE).

Bewertung/Einordnung/Nutzen

Bei regelmäßiger Überwachung gut verträgliche und wirksame Substanz. Gute Kombinierbarkeit. Fixkombinationen Tenofovir/Emtricitabin (Truvada®), Tenofovir/Emtricitabin/Efavirenz (Atripla®) und Tenofovir/Emtricitabin/Rilpivirin (Eviplera®). Gehört wegen günstigen Nutzen-Risiko-Profils in Fixkombination mit Emtricitabin (Truvada®) und einem NNRTI oder geboosteten Proteasehemmer zu den Mitteln der Wahl in der Firstline-Therapie. In Deutschland gemeinsam mit Emtricitabin als first-line-Therapie am häufigsten eingesetzt.


Die hier genannten Informationen wurden gewissenhaft erstellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben kann trotz aller Bemühungen NICHT übernommen werden!



Meldungen

Ältere Meldungen weiter

Diese Website bietet aktuelle Informationen zu HIV/Aids sowie zur HIV/HCV-Koinfektion. Im Mittelpunkt stehen HIV-Test, Symptome und Auswirkungen der HIV-Infektion, Behandlung der HIV-Infektion, HIV-Medikamente mit Nebenwirkungen und Komplikationen, Aids, Hepatitis B und C. Ein Verzeichnis der Ärzte mit Schwerpunkt HIV ergänzt das Angebot.